März 1996

Ein Seekirchner Unternehmer stellte in der Nacht einen Einbrecher in seiner Firma. Der Unternehmer lief dem fliehenden Einbrecher mit gezogenem Revolver nach. Nach dem der Täter zu Sturz kam, forderte ihn der Eigentümer mit angeschlagener Waffe auf,  sich zu erheben. Der Einbrecher stand auf, schlug aber unmittelbar danach mit einem mitgeführten Geißfuß dem Unternehmer gegen den Kopf. Dieser schoss und verletzte den Angreifer schwer. Dem Unternehmer wurde Notwehr zugebilligt.

Quelle: Zeitschrift des Milizschützenverband, 4/97, Notwehr gegen Einbrecher

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.